Unternehmensführung

EU prognostiziert wirtschaftlichen Wachstum

Für die Eurozone wurde die Wachstumsprognose 2010 um 0,8 Prozentpunkte auf 1,7 Prozent angehoben. Die Wirtschaft der 27 EU-Mitgliedsstaaten soll um 1,8 Prozent wachsen, nachdem im Frühjahr nur ein Plus von 1,0 Prozent prognostiziert worden war.

Der Aufschwung falle deutlicher aus als im Frühjahr erwartet, sagte EU-Wirtschaftskommissar Olli Rehn. Allerdings stelle eine mögliche Abschwächung der Weltkonjunktur ein Risiko besonders für die Exportnachfrage dar. Weitere Risiken könnten von den Finanzmärkten ausgehen.

Mit dem erwarteten BIP-Anstieg von 3,4 Prozent übertrifft Deutschland deutlich die anderen großen Volkswirtschaften in Europa. Für Frankreich wird von der EU-Kommission ein Plus von 1,6 Prozent, für Großbritannien von 1,7 Prozent erwartet.

Quelle: BoerseGo


Auch auf Onpulson

Mehr zum Thema

0Kommentare

Es wurde bisher noch kein Kommentar verfasst. Starten Sie die Diskussion!

Die von Ihnen erstellten Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch unsere Redaktion. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und unsere Datenschutzerklärung.