Unternehmensführung

Auch Daimler beendet Geschäftsbeziehungen mit dem Iran

Von Onpulson Redaktion
Am

Der deutsche Automobilhersteller Daimler wird ab sofort jegliche Geschäftsbeziehungen mit dem Iran einstellen, wie Daimler-CEO Dieter Zetsche mitteilte. Er stellte dabei klar, dass sich die Geschäfte mit dem Iran seit jeher im gesetzlichen Rahmen bewegt haben.

Doch nach den jüngsten politischen Entwicklungen vor dem Hintergrund des iranischen Atomprogramms wurden die Verbindungen nochmals einer kritischen Prüfung unterzogen, so Zetsche. „Im Ergebnis haben wir unsere Geschäfte mit dem Iran vollständig ausgesetzt.“ Neben der Unterbrechung der geschäftlichen Beziehungen mit dem Iran, trennt sich Daimler auch von einer 30-prozentigen Beteiligung an Iranian Diesel Engine Manufactoring.

Zuvor haben schon Kreditinstitute wie die Commerzbank und die Deutsche Bank, oder die Versicherer Allianz und Munich Re ihren Rückzug aus dem Iran erklärt. Die Unternehmen treibt dabei die Angst vor allem in den USA Aufträge zu verlieren.

(BörseGo)

Kommentare

Kommentar schreiben:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.