Unternehmensführung

Strategieentwicklung in Unternehmen: Von der Definition zum fertigen Plan

Pixabay

Jedes Unternehmen beginnt seine Strategie mit einem Businessplan. Foto: Pixabay.com

Es besteht ein klarer Unterschied zwischen dem Begriff Maßnahme und einer Strategie. Eine Maßnahme kann beispielsweise auch kurzfristig erfolgen. Die Summe mehrerer Maßnahmen ergibt eine Strategie. Um eine Strategie zu formulieren, gilt es daher zunächst, Maßnahmen und Ziele festzulegen. Eine Strategie definiert warum und wie etwas in einem Unternehmen passieren soll.

Die Relevanz einer Strategie für Unternehmen

Jedes Unternehmen beginnt mit einer Strategie, was meist als Businessplan bezeichnet wird. Dieser definiert die Ziele eines Unternehmens, die dafür erforderlichen Mittel und den Zeitrahmen der Umsetzung. Ohne diese erste durchgeplante Strategie kann kein Unternehmen bestehen. Dieses Beispiel zeigt, wie wichtig Strategien insgesamt im unternehmerischen Kontext sind, denn Unternehmen sind üblicherweise keine Selbstläufer. Sie erfordern permanente Planung. Zudem muss ein Unternehmen in der Lage sein, auf neue Umstände strategisch zu reagieren. Unternehmen verändern sich, genau wie die Wirtschaft. Eine Strategie bildet einen Leitfaden und dient als Orientierung. Mithilfe einer guten Strategie können Unternehmen auch auf veränderte Umstände reagieren.

Strategien entwickeln und formulieren: Probleme von Gründern und Start-ups

Probleme bei Gründern und Start-ups ergeben sich dadurch, dass diese noch nicht mit dem Markt vertraut sind. Zudem sind sie bezüglich möglicher Strategien eingeschränkt. Es lassen sich beispielsweise noch keine größeren Investitionen tätigen, um Strategien umzusetzen. Häufig stellt allerdings auch fehlendes Wissen in Bezug auf Strategien ein Problem dar. Daher kommt zunächst die Frage auf, womit eine Strategieentwicklung anfängt. Was wieder zum Kern des Begriffs Strategie führt: Einer Strategie liegen immer feste Ziele zugrunde. Daher müssen Jungunternehmer sich zunächst die Frage stellen, wohin die Reise mit dem Unternehmen gehen soll. Danach legen sie fest, wie und in welchem Zeitraum sie zu diesem Punkt gelangen können.

Unternehmen müssen ihre Strategien schriftlich fixieren. Da es sich um langfristige Maßnahmen handelt, gilt es sie auf diese Art festzulegen und bei Bedarf darauf zurückzugreifen. So lassen sich auch stets die einzelnen Schritte einer Strategie nachvollziehen. Für Gründer und Start-ups kann das schriftliche Fixieren zudem wichtig sein, um mit dem Konzept beispielsweise Investoren zu überzeugen. Hierbei hilft es auch weiter, das schriftliche Konzept optisch ansprechend mit Angebotsmappen zu präsentieren.

7 Tipps für eine erfolgreiche Strategie

Folgende Punkte bilden die Grundlage einer erfolgreichen Strategie:

  • eine klare Vision: Wer eine Strategie plant und umsetzt, muss die Zukunft klar vor Augen haben.
  • Individualisierung: Jedes Unternehmen benötigt eine persönliche Strategie, die dessen Alleinstellungsmerkmale und Besonderheiten berücksichtigt.
  • Klarheit: Jede Strategie muss eindeutig und für alle Mitarbeiter klar verständlich sein.
  • Fokus setzen: Für das Unternehmen zählt die Konzentration auf bestimmte Schwerpunkte gemäß der eigenen Stärken.
  • Ziele setzten und formulieren: Ziele festlegen, die erreichbar und mit einem bestimmten Zeitfenster versehen sind.
  • Qualitätssicherung betreiben: Wer eine Strategie formuliert, muss diese umsetzen. Das gilt für alle daran beteiligten Mitarbeiter. Nur, wenn alle sich an die Strategie halten und sie dementsprechend umsetzen, gelingt sie.
  • Zielgruppe nicht vergessen: Jedes Unternehmen muss eine Strategie gegen den Nutzen ihrer Kunden abwägen.

 


0Kommentare

Es wurde bisher noch kein Kommentar verfasst. Starten Sie die Diskussion!

Die von Ihnen erstellten Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch unsere Redaktion. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und unsere Datenschutzerklärung.