Unternehmensführung

Telekom sieht wachsenden Markt in USA

Von Onpulson Redaktion
Am

Telekom-Chef René Obermann sieht vor allem beim mobilen Internet große Wachstumschancen in den USA. "Wir haben dort das zurzeit schnellste Netz", sagte Obermann zur "Bild am Sonntag". "Wir brauchen in den USA aber auch ein angriffslustiges Marketing und eine sehr kundenfreundliche Preispolitik."

Amerikanische Kunden würden gezielt die besten oder die billigsten Produkte wählen. „Und deshalb müssen wir in den USA unsere Argumente schärfen, warum die Kunden zu uns kommen oder bei uns bleiben sollen.“ Der Breitbandausbau in Deutschland werde in den kommenden Jahren 40 bis 60 Milliarden Euro kosten. „Wir sind bereit, einen erheblichen Teil dieser Riesensumme aufzubringen, doch dafür müssen sich die Rahmenbedingungen spürbar verbessern“, sagte Obermann.

Insgesamt habe die Telekom-Branche mit vielen Problemen zu kämpfen. „Preisverfall, harter Wettbewerb und vor allem eine überzogene Regulierung machen uns das Leben schwer.“ Die Aktionäre seien 2010 bei Berücksichtigung von Kurs und Dividende aber mit der Deutschen Telekom „besser gefahren als mit fast allen anderen europäischen Telekommunikationsunternehmen.“

(BörseGo)

Kommentare

Kommentar schreiben:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.