Wirtschaft & Politik

Weniger Arbeitslose in der Eurozone

Von Onpulson Redaktion
Am

Die saisonbereinigte Arbeitslosenquote im Euroraum ist im Februar 2011 mit 9,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat leicht zurückgegangen. Vor einem Jahr hatte die Erwerbslosenquote bei 10,0 Prozent gelegen, wie die europäische Statistikbehörde Eurostat am Freitag in Luxemburg bekannt gab.

Ökonomen hatten die Quote im Durchschnitt erwartet. Im Januar waren EU-weit 10,0 Prozent Männer und Frauen ohne Job registriert gewesen. In der gesamten EU 27 lag die Arbeitslosenquote laut Eurostat im Februar bei 9,5 Prozent, gegenüber 9,6 Prozent im Januar sowie 9,6 Prozent im Februar ein Jahr zuvor. Eurostat schätzt, dass im Februar in der EU 27 insgesamt 23,051 Millionen Männer und Frauen erwerbslos waren, davon 15,747 Millionen im Euroraum. Gegenüber Januar 2011 hat die Zahl der arbeitslosen Personen in der EU 27 um 99.000 und im Euroraum um 77.000 abgenommen. Gegenüber Februar 2010 fiel die Zahl der Arbeitslosen in der EU 27 um 31.000 und im Euroraum um 77.000. Von den Mitgliedstaaten verzeichneten die Niederlande (4,3 Prozent), Luxemburg (4,5) und Österreich (4,8) die niedrigsten Arbeitslosenquoten. Die höchsten Quoten meldeten dagegen Spanien (20,5), Litauen (17,4) und Lettland (17,3).

(BörseGo)

Kommentare

Kommentar schreiben:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.