Wirtschaft & Politik

Portugal nimmt weiterhin keine Finanzhilfen in Anspruch

Von Onpulson Redaktion
Am

Das hoch verschuldete Portugal will weiterhin keinen Antrag für Finanzhilfen der Europäischen Union und des Internationalen Währungsfonds stellen. Er wolle sein Bestes tun, um ein solches Ersuchen zu vermeiden, sagte der geschäftsführende Regierungschef José Sócrates am späten Montagabend im portugiesischen Fernsehen.

„Wenn Portugal fällt, dann werden der Euro und Europa geschwächt werden“, sagte Sócrates. Ein Hilfsantrag sei nur das „allerletzte Mittel“. Seit seinem Rücktritt am 23. März führt Sócrates die Regierungsgeschäfte nur noch kommissarisch. Die Renditen portugiesischer Staatsanleihen steigen seit Sócrates‘ Rücktritt stark an und erreichen täglich neue Rekordhöhen. Am Montag kletterte die Rendite der zehnjährigen Papiers um neun Basispunkte auf 8,6 Prozent. Experten gehen nicht davon aus, dass das Land derartig hohe Zinskosten über eine längere Zeit stemmen kann.

(BörseGo)

Kommentare

Kommentar schreiben:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.