Wirtschaft & Politik

US-Schuldengrenze: Haushaltsgespräche fortgesetzt – Streit bleibt

Von Onpulson Redaktion
Am

Die Gespräche um eine Zustimmung der oppositionellen Republikaner zu einer Anhebung der US-Schuldengrenze sind gestern Nachmittag im Weißen Haus fortgesetzt worden.

Die Zustimmung ist dringend nötig, da die Schuldengrenze in zwei Tagen erreicht wird und danach die Regierung finanziell handlungsunfähig wäre.

Zuvor hatte John Boehner, Sprecher des von den Republikanern dominierten US-Repräsentantenhauses, davon gesprochen, dass die Vorstellungen über die Ausgaben-Rechnung für dieses Jahr weiter auseinandergedriftet seien. Zudem blieben wesentliche politische Streitpunkte noch zu lösen. Boehner, der die Republikaner im US-Kongress führt, meinte auf einer Pressekonferenz heute, dass man gestern Nacht einer gemeinsamen Zahl näher gewesen sei, als heute Morgen.

Kommentare

Kommentar schreiben:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.