Unternehmensführung

Adidas setzt große Hoffnungen auf den chinesischen Markt

Von Onpulson Redaktion
Am

Der Sportartikelhersteller adidas sieht in China große Zukunftschancen. China werde 2011 stark zum Wachstum beitragen, sagte Adidas-Vorstandschef Herbert Hainer der Wirtschaftswoche. „Wir werden 2011 dort erstmals mehr als eine Milliarde Euro umsetzen."

Adidas wachse schneller als seine Wettbewerber: „Wir haben die Marke Li Ning, die von Olympia im eigenen Land profitieren konnte, beim Marktanteil wieder von Platz zwei verdrängt, so Hainer. Auf dem deutschen Markt wollen die Franken mit der neuen Trendmarke Neo auf Kundenfang gehen. Bislang ist der Sportartikelhersteller mit der Marke vor allem in Schwellenländern vertreten Damit wollen sich die Herzogenauracher auf dem klassischen Modemarkt etablieren und Größen wie H&M oder Zara angreifen. In den kommenden zwölf Monaten sollen zehn Testgeschäfte entstehen – „um zu sehen, ob die Shirts und Schuhe auch hierzulande von den Konsumenten so gut angenommen werden“, sagte Hainer.

(BörseGo)

Kommentare

Kommentar schreiben:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.