Wirtschaft & Politik

Sarkozy: 109 Mrd. EUR schweres Hilfspaket geschnürt

Von Onpulson Redaktion
Am

Der französische Staatspräsident Nicolas Sarkozy hat einzelne Details zum neuen Euroraum-Rettungspaket erklärt. Demnach wird das Gesamtvolumen sich auf einen Betrag von 109 Milliarden Euro belaufen. Griechenland wird günstigere Kreditzinsen und längere Laufzeiten für Kredite gewährt bekommen.

Das Paket wird durch die Euroländer, den Internationalen Währungsfonds (IWF) und den Privatsektor finanziert werden. Letzterer soll mit einem Betrag von 37,0 Milliarden Euro eingebunden werden. Der Privatsektor wird vorrangig niedrigere Zinsen und längere Kreditlaufzeiten akzeptieren. Griechenland wird damit deutlich entlastet. Die Zinsen für den Euro-Rettungsschirm EFSF werden bei neuen Hilfskrediten nur noch zwischen 3,5 und 4,0 Prozent liegen. Bisher betrug der Zinssatz 4,5 Prozent. Der EFSF werde zudem zu einem Europäischen Währungsfonds ausgebaut, so Sarkozy. Der EFSF soll auch auf dem Sekundärmarkt Staatsanleihen aufkaufen können, was bisher nur der Europäischen Zentralbank (EZB) gestattet ist.

(BörseGo)

Kommentare

Kommentar schreiben:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.