Wirtschaft & Politik

US-Notenbank: Kein Ass mehr im Ärmel

Von Onpulson Redaktion
Am

Die US-Notenbank Fed hat gestern zu ihrem letzten Strohhalm gegriffen und präzisere Angaben darüber gemacht, wie lange der Leitzins in den USA bei quasi Null verbleiben soll und damit die Panik an den Aktienmärkten vorerst beendet.

Der Leitzins in den USA wird bis mindestens Mitte des Jahres 2013 unverändert belassen werden. Damit wurde die vorherige Worthülse einer „ausgedehnten Zeitdauer“ der Notenbank mit Leben gefüllt. Ohne die dramatischen Kursverluste an den Märkten wäre wohl keine Präzisierung erfolgt. So gesehen hat die Notenbank damit zum allerletzten Überraschungsmoment gegriffen, was überhaupt noch zur Verfügung gestanden hat. Zugleich wurden weitere Anleihekäufe nicht ausgeschlossen. Die US-Notenbank ist jetzt bei einer weiteren Konjunkturabschwächung nahezu handlungsunfähig. Weitere Anleihekäufe würde der Markt dann ohnehin als selbstverständlich voraussetzen.

(BörseGo)

Kommentare

Kommentar schreiben:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.