Wirtschaft & Politik

Spitzenverbände der Wirtschaft wenden sich an Bundestag

Von Onpulson Redaktion
Am

Erstmals wenden sich Spitzenverbände der deutschen Wirtschaft direkt an die Bundestagsabgeordneten und fordern sie dazu auf, einer Stärkung des Euro-Rettungsfonds EFSF kommende Woche zuzustimmen.

Ohne den Fonds drohten „unkalkulierbare Folgen für die Europäische Union und für die gemeinsame Währung“, hieß es in dem Schreiben, aus dem das Handelsblatt (HB – Freitagausgabe) zitiert. Nach Auffassung der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) sowie des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH), ist der Fonds eine „wichtige Klammer, um die Eurozone zusammenzuhalten“. Gleichzeitig dürfe jedoch die EU nicht zu einem Haftungsverbund ohne Gegenleistung werden.

(BörseGo)

Kommentare

Kommentar schreiben:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.