E-Business

Sicherheit und Bedienungsfreundlichkeit sind Top-Kriterien für soziale Netzwerke

Von Onpulson Redaktion
Am

Bei der Auswahl eines sozialen Netzwerks sind den Nutzern nach eigenen Angaben drei Aspekte besonders wichtig: Datensicherheit, Privatsphäre und Benutzerfreundlichkeit. Die Funktionen der Netzwerke und ihre Internationalität spielen eine nachgeordnete Rolle.

Das geht aus einer Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbandes BITKOM hervor. Dabei gaben 96 Prozent der Nutzer an, bei der Auswahl einer Community sei die Sicherheit ihrer persönlichen Daten wichtig. 93 Prozent nennen die Einstellungen zur Privatsphäre als wichtiges Kriterium, 88 Prozent die Benutzerfreundlichkeit. Für 82 Prozent der Nutzer ist wichtig, ob ihre Freunde in demselben Netzwerk angemeldet sind. Die einzelnen Funktionen der Netzwerke (78 Prozent) und ihre Internationalität (43 Prozent) sind im Vergleich weniger entscheidend. „So gut wie alle Community-Nutzer legen heute großen Wert auf Sicherheit und Datenschutz“, sagt BITKOM-Präsident Prof. Dieter Kempf. „Offene Kommunikation und Schutz der Privatsphäre müssen zusammengeführt werden.“ 40 Millionen Bundesbürger sind Mitglieder in sozialen Netzwerken. Das entspricht drei Vierteln aller Internetnutzer. 2010 waren es erst 30 Millionen, innerhalb eines Jahres sind 10 Millionen hinzugekommen.

Kommentare

Kommentar schreiben:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.