Wirtschaft & Politik

Unternehmen schaffen 450.000 neue Jobs

Die größte Einstellungsbereitschaft mit rund 130.000 neuen Stellen sei bei den sogenannten Persönlichen Dienstleistern zu finden – so die Sonderauswertung der DIHK-Konjunkturumfrage Frühsommer 2012. Darunter fallen insbesondere Unternehmen aus der Tourismus- und Freizeitwirtschaft sowie dem Gastgewerbe oder Anbieter von Gesundheits- und Sozialleistungen. Wissensintensive Dienstleister wie beispielsweise Firmen der Informationstechnologie, Versicherungen und Unternehmensberatungen wollen 80.000 zusätzliche Mitarbeiter einstellen. Sonstige Dienstleister – hierzu zählen unter anderem die Bereiche Verkehr, Immobilien, Post, Sicherheitswirtschaft oder Reinigung – erwarten ein Plus von 30.000 Arbeitsplätzen. Weitere Jobs entstehen in der Metall- und Elektroindustrie (plus 60.000), am Bau (plus 60.000) und im Handel (plus 50.000). Auf Zeitarbeitsfirmen entfallen rund 30.000 neue Stellen; weitere Branchen schaffen per Saldo rund 10.000 Arbeitsplätze.


0Kommentare

Es wurde bisher noch kein Kommentar verfasst. Starten Sie die Diskussion!

Die von Ihnen erstellten Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch unsere Redaktion. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und unsere Datenschutzerklärung.