Unternehmensführung

Verkauf durch Innovationen sichern

Von Onpulson Redaktion
Am

In finanzpolitisch unsicheren Zeiten durch Wirtschafts- und Finanzkrisen sehen 55 Prozent deutscher Topmanager die Verkaufs-Seite ihrer Unternehmen durch Preisrisiken bedroht. Dagegen absichern wollen die Unternehmenslenker ihren Verkauf insbesondere durch Produktinnovationen und Produktoptimierungen.

Das sind Ergebnisse der Studie „Wie deutsche Topmanager auf die Finanz- und Eurokrise reagieren“ der Kommunikationsagentur Faktenkontor mit dem DIE WELT-Entscheiderpanel.

Um die Auswirkungen von Preis- bzw. Inflationsrisiken auf ihren Verkauf zu begrenzen, setzen mit 45 Prozent die meisten Manager zunächst auf eine frühzeitige Identifizierung der Risiken. Um die erkannte Gefahr zu bannen, setzten vier von zehn befragten Entscheidern auf Produktinnovationen, und mehr als ein Drittel auf Produktoptimierungen. Im Verkauf an der Preisschraube drehen wollen hingegen nur wenige: In Krisenzeiten zum Ausgleich der Inflationsrisiken höhere Preise für ihre Produkte und Dienstleistungen zu verlangen, kommt nur für rund ein Viertel der Unternehmenslenker in Frage. Preisrisiken sind die einzigen, die mehr als die Hälfte der Befragten als Bedrohung für ihren Verkauf in finanzpolitisch unsicheren Zeiten sehen. Am zweithäufigsten wurden von 45 Prozent der Entscheider Kundeninsolvenzen genannt, als Drittes folgen Währungsrisiken, die knapp ein Drittel befürchten.

Kommentare

Kommentar schreiben:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.