Finanzexperte Marc Friedrich zu Besuch bei EMS Werteinlagerung
Hochsicherheit für Wertgegenstände

Finanzexperte Marc Friedrich zu Besuch bei EMS Werteinlagerung

Am

Der bekannte Finanzexperte und mehrfache Bestsellerautor Marc Friedrich war zu Besuch im Hochsicherheitsgebäudes des Heidenheimer Werteinlagerungsspezialisten EMS. Ein Filmteam begleitete ihn. Marc Friedrich hatte sich auf die Suche nach dem sichersten Schließfach der Welt begeben - und diese Suche führte ihn ins schwäbische Heidenheim, in das Hochsicherheitsgebäude von EMS, einem Unternehmen der EOS-Firmengruppe.

Marc Friedrich ist Finanzexperte, nebenbei fünffacher Bestsellerautor. Ein hochdotierter Redner, der international gefragt ist, Initiator von Deutschlands erstem Sachwertfonds und Gründer der Honorarberatung Friedrich Vermögenssicherung GmbH für Privatpersonen und Unternehmen. Von renommierten Finanzzeitschriften wird Friedrich als „Vordenker“ bezeichnet. Sein aktuelles Buch trägt den Titel: „Die größte Chance aller Zeiten“. Friedrich sagt darin das Ende des „Währungsexperiments Euro“ voraus und rät zu Investitionen in Sachwerte, in Edelmetalle beispielsweise.

Passend dazu stellte der Finanzexperte mit seinem Filmteam die sicherste Lagermöglichkeit vor, die man in Europa finden kann. Der Film, der unter anderem auf dem erfolgreichen Youtube-Kanal des Finanzstrategen zu sehen ist, trägt den Titel „Geheime Einblicke in Europas sicherstes Gebäude“. Auch Wallstreet-online zeigte den Film bereits.

Tatsächlich durfte das Team von Marc Friedrich sogar einige Aufnahmen im Hochsicherheitsbereich der Immobilie machen und einen Teil der umfassenden Sicherheitsmerkmale im Film erwähnen, darunter den riesigen, mit Wasser flutbaren unterirdischen Burggraben. Eine Besonderheit ist auch der patentierte Spezialbaustoff, aus dem der meterdicke Tresorraum von EMS besteht, dem weder Diamantwerkzeug, noch thermische oder chemische Angriffe etwas anhaben können. In den Decken, Böden und Wänden ist hochmoderne Einbruchschutztechnik eingegossen, darunter Körperschall- und Ultraschallsonden. Außerdem kommen biometrische, mechanische und elektronische Parameter zum Einsatz.

Zugang nur über Schleusensystem

Insgesamt sieben Portale müssen auf dem Weg zu den Schließfächern durchlaufen werden. Die leichteste Türe wiegt 300 Kilo, das Hauptportal nach der letzten Sicherheitsschleuse am Zugang zum Tresorraum weist ein Gewicht von 4,7 Tonnen auf. Zusätzlich ist das Gebäude rund um die Uhr durch mehrere Spezialkräfte des EOS Sicherheitsdienstes bewacht – und die Sicherheitszentrale ist ebenfalls besonders geschützt und kann autark versorgt werden, wie Marc Friedrich erfuhr. Der Zugang ist auch hier nur über ein Schleusensystem möglich, die Leitstelle von EOS und EMS ist bautechnisch ein „Gebäude im Gebäude“. Die Einblicke reichen aus, um die Einzigartigkeit dieser praktisch uneinnehmbaren Immobilie zu zeigen – und jeden potenziellen Einbrecher nachhaltig abzuschrecken.

Lediglich zwei weitere Hochsicherheitsgebäude in Europa erreichen einen ähnlich hohen Sicherheitslevel wie EMS. Während normale Bankgebäude und selbst Landeszentralbanken rein baulich durchschnittlich der Schutzklasse 8-9 entsprechen, laut Zertifizierungsskale der ECB.S, erreicht EMS die Schutzklasse 11. Im jüngsten Test der Fachzeitschrift Euro sprengte EMS sogar die Wertungstabelle. Die EMS-Immobilie, in der sich auch die Leitstelle des Sicherheitsdienstes EOS befindet, wurde nach dreijähriger Planungsphase dann 2009 speziell für die Hochsicherheitslagerung konzipiert und gebaut.

Vergleich mit „Fort Knox“

„Dagobert Ducks Geldspeicher ist nichts dagegen“, stellt Marc Friedrich in seinem Film anerkennend fest, „wie Fort Knox“. Was Marc Friedrich ebenfalls beeindruckte: Aufgrund der extrem hohen Sicherheitsvorkehrungen konnte EMS mit einer renommierten Versicherung ein außergewöhnliches Versicherungsmodell aushandeln: Während bei Versicherungen normalerweise angegeben werden muss, was gelagert wird, kann man bei EMS die Inhalte der Schließfächer „blanko“ versichern. Und das gleich gegen alle erdenklichen Risiken und Schadensereignisse.

Doch nicht nur der Inhalt des Schließfachs darf geheim bleiben. Die Schließfachmieter müssen gegenüber der Versicherung auch keine persönlichen Daten nennen. Versichert wird über EMS nur die Fachnummer. Die Versicherung kann auf Wunsch bar bezahlt werden – so wie auch die gesamte Schließfachmiete. Die Gewährleistung der Anonymität und Diskretion sind weitere Pluspunkte, die Marc Friedrich bei EMS begeistern.

Noch ein weiterer wichtiger Pluspunkt ist für Marc Friedrich der Vorteil der Bankenunabhängigkeit. „Während der Corona-Hochphase waren zwei Drittel der Banken zeitweise zu!“, erinnert Friedrich im Filmbeitrag. Die Folge: Schließfachmieter hatten keinen Zugriff auf ihre Schließfächer. EMS bietet Kunden auch in Krisenzeiten rund um die Uhr eine Zugangsmöglichkeit.

Das Urteil des für seine Kritik gefürchteten Finanzstrategen fiel nach der Führung sehr deutlich aus: „Das hier ist die Champions League der Schließfachanbieter. Hier ist Ihr Vermögen wirklich sicher“.

Der Film ist zu sehen unter:

EMS Werteinlagerung, ist ein Spezialist für die sichere Verwahrung von Wertgegenständen in anonymen, persönlichen, privaten Schließfächern. EMS bietet eine vollkommen bankenunabhängige Einlagerung von all dem, was Ihnen wichtig ist – bei besten Sicherheitsstandards, hoher Flexibilität und vorbildlicher Diskretion.

Egal ob sensible Dokumente, Datenträger, Bargeld, Edelmetalle wie Gold, Silber, Platin, Schmuck oder Kunstgegenstände – ein Verlust hat in vielen Fällen folgenschwere Auswirkungen.

Geben Sie die Sicherheit solcher Gegenstände in vertrauenswürdige Hände. In bankenunabhängigen Schließfächern sicher und mit höchstem Standard deutscher Sicherheitszertifizierung lagern.

Kontakt

EMS Werteinlagerung
Bernd Elsenhans

In den Tieräckern 7
89520 Heidenheim

+4973219470100
+4973219470333

Email: info@werteinlagerung.de
Internet: www.werteinlagerung.de

Foto/Thumbnail: ©istock.com/meanmachine77

Kommentare

Kommentar schreiben:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.