Unternehmensführung

Offshoring

Definition:

Offshoring ist ein Begriff aus der Unternehmensführung und bezieht sich in erster Linie auf die Auslagerung verschiedener Prozesse und/oder Funktionen in ein anderes Land. Treffendes Beispiel sind etwa IT-Dienstleister aus Osteuropa oder Asien, die für hierzulande ansässige Unternehmen Projekte oder auch ganze Abteilungen übernehmen. Nicht nur in diesem Zusammenhang, sondern generell liegt der Grund für das Offshoring bei den vergleichsweise geringen Personalkosten, die in den entsprechenden Ländern deutlich unter dem hiesigen Gehaltsniveau rangieren.

Ein weiterer Aspekt, bei dem sich Offshoring und die IT-Branche treffen, ist der der Auslagerung von Services oder Servern. Hier geht es nicht nur um Kosten, sondern auch um anders gelagerte und für die jeweiligen Unternehmen günstigere rechtliche, bzw. auch politische Grundvoraussetzungen.

Neben diesen sehr häufigen Beweggründen kann Offshoring aber auch noch weitere Effekte für die handelnden Unternehmen haben, wie zum Beispiel das Erschließen neuer Absatz- und Beschaffungsmärkte, niedrigere Umweltstandards in den Offshore-Ländern, Sonderwirtschafts- oder Steuerzonen, kürzere Transport- und Absatzwege.

© Onpulson.de

   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff    
»

Feedback an die Redaktion

Im Onpulson-Wirtschaftslexikon finden Sie über 6.400 Fachbegriffe mit Definitionen, Erklärungen und Übersetzungen. Sollte dennoch eine Definition oder Erklärung in unserem Lexikon bzw. Dictionary fehlen, freuen wir uns auf Ihre E-Mail.