Finanzen

Anlagenintensität

Definition:

Die Anlagenintensität ist eine Bilanzkennzahl, die beschreibt, wie hoch der Anteil des Anlagevermögens am Gesamtkapital eines Unternehmens ist. Sie gibt Auskunft über die Wirtschaftlichkeit der im Unternehmen eingesetzten Anlagen.

Der Interpretationsspielraum dieser Bilanzkennzahl ist sehr weit gefasst und ist stark von der jeweiligen Branchen abhängig. Eine hohe Anlagenintensität kann zum einen dahingehend interpretiert werden, dass das Unternehmen nicht schnell reagieren kann, falls es in Zahlungsschwierigkeiten kommen sollte, da Anlagevermögen nur schwer liquidierbar ist.

Eine zu niedrige Anlagenintensität hingegen kann als Anzeichen für vernachlässigte, erforderliche Investition in z.B. Maschinen interpretiert werden. Es stellt sich also die Frage, ob das Unternehmen mit veralteten Maschinen noch wettbewerbsfähig ist. Die Anlagenintensität lässt sich nach der folgenden Formel berechnen:

Anlagenintensität = (Anlagevermögen / Gesamtkapital) x 100

© Onpulson.de

Wörterbuch Deutsch-Englisch | Übersetzung für Anlagenintensität

DeutschEnglisch
Anlagenintensität intensity of investments
   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff    
»

Feedback an die Redaktion

Im Onpulson-Wirtschaftslexikon finden Sie über 6.400 Fachbegriffe mit Definitionen, Erklärungen und Übersetzungen. Sollte dennoch eine Definition oder Erklärung in unserem Lexikon bzw. Dictionary fehlen, freuen wir uns auf Ihre E-Mail.