Wirtschaftslexikon

Ausschüttende Fonds

Definition: Was ist Ausschüttende Fonds?

Ist ein Investmentfonds, der die Dividenden und andere Barausschüttungen der in ihm enthaltenen Aktien einmal oder zweimal jährlich an die Fondsanleger ausschüttet. Das Gegenstück ist ein »Thesaurierender Fonds«.

© Campus Verlag

   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff    
»