Unternehmensführung

Boston Box

Definition:

Die Boston Box ist ein Modell, das zur Analyse des Potenzials eines Unternehmens eingesetzt wird. Dabei werden Marktanteil und Wachstumsrate gegenübergestellt. Die Boston Box wurde von der Boston Consulting Group in den 1970er Jahren eingeführt, um besser bewerten zu können, in welche Geschäfte ein Unternehmen investieren und aus welchen es sich zurückziehen sollte.

Ein Unternehmen mit einem hohen Marktanteil und der höchsten Wachstumsrate ist ein »Star«, eines mit einem geringen Marktanteil und einer niedrigen Wachstumsrate ist ein »Dog«, also ein armer Hund. Ein hoher Marktanteil bei einer geringen Wachstumsrate ist das Merkmal einer »Cash-Cow« (Milchkuh oder Melkkuh), die signifikante, aber kurzfristige Gewinne bringen sollte, und ein geringer Marktanteil bei hoher Wachstumsrate ergibt eine »Question- Mark-Company«, also ein Unternehmen mit einem Fragezeichen, da es nur eine zweifelhafte Kapitalrendite bieten kann.

Damit dieses Modell nützlich sein kann, sind eine genaue Bewertung der Stärken und Schwächen eines Unternehmens wichtig. Es kann schwierig sein, die Informationen dafür zu erhalten.

© Campus Verlag

   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff    
»