Wirtschaftslexikon

Eigenemission

Definition: Was ist eine Eigenemission?

Bei der Eigenemission werden die Wertpapiere direkt vom Emittenten, ohne Einschaltung eines Intermediärs (z.B. Bank), bei den Anlegern platziert. Voraussetzung ist, dass der Emittent über eine gute Platzierungskraft verfügt, er also eine Vielzahl von Anlegern direkt erreichen kann. Der Vorteil einer Eigenemission liegt in den geringen Kosten, da die Vergütungen für das Banken- und Emissionskonsortium entfallen.

© Deutsches Derivate Institut

Wörterbuch Deutsch-Englisch | Übersetzung für Eigenemission

DeutschEnglisch
Eigenemission own issuings
direct issues
   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff    
»