Wirtschaftslexikon

Eigenfertigung versus Fremdbezug

Definition: Was ist Eigenfertigung versus Fremdbezug?

Bei der Frage „Eigenfertigung versus Fremdbezug“ oder auch als „Make-or-Buy-Frage“ bezeichnet geht es um die unternehmerische Entscheidung, ob Waren intern hergestellt oder von außerhalb des Unternehmens bezogen werden sollen. Ziel von Eigenfertigung versus Fremdbezug ist es, benötigtes Material zum günstigsten Preis zu beschaffen, um aus den Unternehmensressourcen den größten Nutzen zu ziehen. Zu den Faktoren, die diese Entscheidung beeinflussen, können zählen:

1. Kosten
2. Ungenutzte Kapazitäten innerhalb des Unternehmens
3. Erfordernis strenger Qualitäts- und Dispositionskontrolle
4. Flexibilität
5. Verbesserung von Fertigkeiten, die dann für andere Dinge genutzt werden können
6. Umfang und Größenvorteile
7. Auslastung des vorhandenen Personals
8. Erfordernis an Geheimhaltung
9. Kapital- und Finanzierungsbedarf
10. Potenzielle Lieferungszuverlässigkeit

Der aktuelle Trend ist dahingehend, dass immer mehr Unternehmen vom Fremdbezug externer Produkte und Dienstleistungen Gebrauch machen, die nicht unmittelbar mit dem Kerngeschäft in Verbindung stehen. So beauftragen beispielsweise viele Kaufhäuser externe Speditionen für den Transport ihrer Waren.

© Campus Verlag

Wörterbuch Deutsch-Englisch | Übersetzung für Eigenfertigung versus Fremdbezug

DeutschEnglisch
Eigenfertigung versus Fremdbezug make or buy
   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff    
»