+ + + Themenspecial: IT-Sicherheit + + + präsentiert von @-yet Logo
Wirtschaftslexikon

Geldmarktnahe Fonds

Definition: Was sind geldmarktnahe Fonds?

Geldmarktnahe Fonds in Währungen sind Investmentfonds, die in festverzinsliche Wertpapiere mit kurzen Restlaufzeiten und variabel verzinslichen Anleihen, sowie Termingeldern investieren. Deren Ziel ist es, eine möglichst stetige, von Zinsschwankungen weitgehende unabhängige Wertentwicklung, in der jeweiligen Fondswährung zu erwirtschaften.

© Deutsches Derivate Institut

Wörterbuch Deutsch-Englisch | Übersetzung für Geldmarktnahe Fonds

DeutschEnglisch
Geldmarktnahe Fonds currency-denominated reserve funds
   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff    
»
Erhalten Sie jeden Monat die neusten Business-Trends in ihr Postfach!
X