Finanzen

Geldmarktnahe Fonds

Definition:

Geldmarktnahe Fonds in Währungen sind Investmentfonds, die in festverzinsliche Wertpapiere mit kurzen Restlaufzeiten und variabel verzinslichen Anleihen, sowie Termingeldern investieren. Deren Ziel ist es, eine möglichst stetige, von Zinsschwankungen weitgehende unabhängige Wertentwicklung, in der jeweiligen Fondswährung zu erwirtschaften.

© Deutsches Derivate Institut

Wörterbuch Deutsch-Englisch | Übersetzung für Geldmarktnahe Fonds

DeutschEnglisch
Geldmarktnahe Fonds currency-denominated reserve funds
   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff    
»

Täglich klüger werden

Feedback an die Redaktion

Im Onpulson-Wirtschaftslexikon finden Sie über 6.400 Fachbegriffe mit Definitionen, Erklärungen und Übersetzungen. Sollte dennoch eine Definition oder Erklärung in unserem Lexikon bzw. Dictionary fehlen, freuen wir uns auf Ihre E-Mail.