Finanzen

Herbstgutachten

Definition:

Das Herbstgutachten wird in Zusammenarbeit der sechs führenden wirtschaftswissenschaftlichen Forschungsinstitute in Deutschland erstellt und ist eine ökonomische Gemeinschaftsdiagnose dieser Institute. Diese Gutachten wurde das erstmals im Juli 1950 erstellt und es enthält neben einer allgemeinen Einschätzung der weltwirtschaftlichen Lage und der Binnenkonjunktur, auch eine Wachstumsprognose für das jeweils kommende Jahr.

© Deutsches Derivate Institut

   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff    
»