Finanzen

Leverage-Effekt

Definition:

Unter Leverage-Effekt, auch als Hebeleffekt bezeichnet, versteht man die Hebelwirkung des Fremdkapitals, durch die die Aufnahme von Fremdkapital für ein Unternehmen rentabel werden kann. Die Finanzierungskosten des Fremdkapitals wirken sich sozusagen auf die Eigenkapitalverzinsung aus. Die Eigenkapitalrentabilität steigt mit wachsendem Verschuldungsgrad sobald der Zinssatz für das Fremdkapital geringer als die Gesamtkapitalrentabilität ist. Die Formel für den Leverage-Effekt lautet:

EKR = GKR + (GKR-FKZ) x FK/EK

Dabei gilt:
EKR = Eigenkapitalrentabilität
GKR = Gesamtkapitalrentabilität
FKZ = Fremdkapitalzinsen
FK = Fremdkapital
EK = Eigenkapital

© Onpulson.de

Wörterbuch Deutsch-Englisch | Übersetzung für Leverage-Effekt

DeutschEnglisch
Leverage-Effekt leverage
   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff    
»

Feedback an die Redaktion

Im Onpulson-Wirtschaftslexikon finden Sie über 6.400 Fachbegriffe mit Definitionen, Erklärungen und Übersetzungen. Sollte dennoch eine Definition oder Erklärung in unserem Lexikon bzw. Dictionary fehlen, freuen wir uns auf Ihre E-Mail.