Wirtschaftslexikon

Milchmädchenhausse

Definition: Was ist Milchmädchenhausse?

Eine Milchmädchenhausse ist die scherzhafte Bezeichnung in der letzten Phase einer allgemeinen Aufwärtsbewegung an den Börsen. Für diesen Abschnitt ist es typisch, dass Personen, die sonst nicht an den Börsen spekulieren, wie zum Beispiel ein Milchmädchen, Aktien kaufen. Als Beispiel für eine Milchmädchenhausse kann das Jahr 2000 genannt werden – also die Zeit kurz bevor es zum Börsencrash am Neuen Markt kam.

© Onpulson.de

   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff    
»