Unternehmensführung

Myers-Briggs-Typen-Indikator

Definition:

Der Myers-Briggs-Typen-Indikator ist ein psychometrischer Test, der vier Haupttypen im Verhalten von Menschen identifiziert. Der Indikator wurde in den vierziger Jahren von Katherine Cook Briggs und ihrer Tochter Isabel Briggs-Myers entwickelt. Er fußt weitgehend auf der Theorie von C. G. Jung zu den psychologischen Typen.

Die vier Grundpräferenzen, die Gegensatzpaarungen bilden, sehen folgendermaßen aus:

  1. Extraversion und Introversion
  2. Sinnliches und intuitives Verhalten
  3. Denken und Fühlen
  4. Beurteilen und Wahrnehmen

Der Indikator bietet einen Rahmen, der es leichter macht, sich selbst und andere zu verstehen. Außerdem fördert er die Wertschätzung anderer Persönlichkeitstypen. Die Methode wird oft bei der Teambildung und bei Einstellungen eingesetzt.

Erklärvideo

© Onpulson.de

Wörterbuch Deutsch-Englisch | Übersetzung für Myers-Briggs-Typen-Indikator

DeutschEnglisch
Myers-Briggs-Typen-Indikator Myers-Briggs Type Indicator
   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff    
»

Täglich klüger werden

Feedback an die Redaktion

Im Onpulson-Wirtschaftslexikon finden Sie über 6.400 Fachbegriffe mit Definitionen, Erklärungen und Übersetzungen. Sollte dennoch eine Definition oder Erklärung in unserem Lexikon bzw. Dictionary fehlen, freuen wir uns auf Ihre E-Mail.