Finanzen

Overseas Investment Commission

Definition:

Die Overseas Investment Commission ist eine unabhängige Einrichtung, die der neuseeländischen Regierung unterstellt ist und ausländische Investitionen in Neuseeland reguliert. Sie wurde 1973 eingerichtet und wird von der Reserve Bank of New Zealand finanziert.

© Campus Verlag

   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff    
»

Feedback an die Redaktion

Im Onpulson-Wirtschaftslexikon finden Sie über 6.400 Fachbegriffe mit Definitionen, Erklärungen und Übersetzungen. Sollte dennoch eine Definition oder Erklärung in unserem Lexikon bzw. Dictionary fehlen, freuen wir uns auf Ihre E-Mail.