Wirtschaftslexikon

Smith, Adam

Definition: Was ist Smith, Adam?

Adam Smith (1723-90) war ein schottischer Nationalökonom und Philosoph. Als Autor des Klassikers The Wealth of Nations (1776, auf Deutsch unter dem Titel Der Wohlstand der Nationen erschienen), einem der einflussreichsten Bücher zur Nationalökonomie, war Smith Verfechter der Theorie eines freien Handels innerhalb einer auf Merkantilismus gründenden Gesellschaft. Er wurde bekannt für seinen Begriff der »unsichtbaren Hand«, mit dem er die bedeutende Funktion des Eigennutzes innerhalb eines freien Marktes beschreibt.

© Campus Verlag

   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff    
»