Unternehmensführung

Taylor, Frederick Winslow

Definition:

(1856-1917) US-amerikanischer Ingenieur. Gilt als Vater der wissenschaftlichen Unternehmensführung , die manchmal auch als Taylorismus bezeichnet wird. Taylors Methoden, aufgezeichnet in seinem Klassiker The Principles of Scientific Management (1911, auf Deutsch unter dem Titel Die Grundsätze wissenschaftlicher Betriebsführung erschienen), wurden kritisiert als zu mechanistisch und wegen der Betrachtung von Menschen wie Maschinen und nicht als menschliche Wesen, die zu motivieren sind. Sie wurden später ergänzt durch die Human-Relations-Schule.

© Campus Verlag

   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff    
»