Finanzen

Trickle-Down-Theory

Definition:

Die Theorie, dass sich das Wachstum von erfolgreichen Sektoren der Volkswirtschaft eines Entwicklungslandes auf die anderen ausweitet, sofern das Land über offene Märkte verfügt und Programme zur Entwicklung des Gesundheits- und Bildungswesens existieren.

© Campus Verlag

   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff    
»

Täglich klüger werden

Feedback an die Redaktion

Im Onpulson-Wirtschaftslexikon finden Sie über 6.400 Fachbegriffe mit Definitionen, Erklärungen und Übersetzungen. Sollte dennoch eine Definition oder Erklärung in unserem Lexikon bzw. Dictionary fehlen, freuen wir uns auf Ihre E-Mail.