Marketing & Vertrieb

Weltpreislieferung

Definition:

Eine Weltpreislieferung ist ein Vertrag zwischen Abnehmer und Lieferant, bei dem sich der Lieferant verpflichtet, dem Abnehmer weltweit denselben Preis für gelieferte Teile oder Dienstleistungen zu berechnen. Mit zunehmender Globalisierung üben immer mehr Kunden auf ihre Zulieferer in diese Richtung Druck aus. Der Vorteil für Zulieferer liegt in neuen Märkten, zu denen sie sonst keinen oder schwerer Zutritt gehabt hätten, und in wachsenden Marktanteilen und den damit verbundenen Größenvorteilen. Dazu kommt eine starke Verbindung zu dem Kunden, der ein für Konkurrenten schwer zu brechender Wettbewerbsvorteil sein kann. Risiken liegen zum Beispiel in der Gefahr, bei Konflikten zwischen Zentrale und Niederlassung zwischen die Fronten zu geraten oder zu stark an einen Großabnehmer gebunden zu sein, obwohl es attraktivere Kunden gäbe.

© Campus Verlag

   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff    
»