Unternehmensführung

Zielbeziehung

Definition:

Eine Zielbeziehung beschreibt die Tatsache, dass verschiedene Unternehmensziele in unterschiedlichen Beziehungen zueinander auftreten können. Insgesamt kann man zwischen vier Variationen von Zielbeziehungen differenzieren.

1. Komplementäre Ziele: Ziel A beeinflusst Ziel B positiv. So führt eine Kostensenkung z.B. zu einer Erhöhung des Cashflow.

2. Konkurrierende Ziele: Ziel A wirkt sich negativ auf Ziel B aus. Als Beispiel kann hier die Beeinträchtigung von Personalentlassungen auf die Mitarbeitermotivation genannt werden.

3. Antinomische Ziele: Durch Ziel A folgt ein Ausschluss von Ziel B. Durch eine geplante Unternehmensverschmelzung kommt es z.B. zu keiner neuen Imagekampagne der vorherigen Gesellschaftsformen bis zum Abschluss der Fusion.

4. Indifferente Ziele: Ziel A beeinflusst Ziel B nicht. So wirken sich z.B. die verstärkten Umweltschutzmaßnahmen in keiner Weise auf die Qualität der Produkte aus.

© Onpulson.de

Wörterbuch Deutsch-Englisch | Übersetzung für Zielbeziehung

DeutschEnglisch
Zielbeziehung objective relation
   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff    
»

Feedback an die Redaktion

Im Onpulson-Wirtschaftslexikon finden Sie über 6.400 Fachbegriffe mit Definitionen, Erklärungen und Übersetzungen. Sollte dennoch eine Definition oder Erklärung in unserem Lexikon bzw. Dictionary fehlen, freuen wir uns auf Ihre E-Mail.