Finanzen

Antizyklisch

Definition:

Antizyklisch ist ein Verhalten, dass sich gegen das normale und allgemein verbreitete Verhalten richtet. Im Kontext Wirtschaft bedeutet antizyklisch Vorgänge, die gegen Trends oder auch die allgemeine Erwartung oder übliche Verhaltensmuster vonstatten gehen. Das Gegenteil von antizyklisch ist prozyklisch.

Beispiele

Beispiel 1: Antizyklisches Anlagverhalten

Ein antizyklisches Anlageverhalten ist eine Spekulation gegen den herrschenden Trend an der Börse oder in einem bestimmten Wertpapier in der Erwartung, dass sich der Trend bald umdrehen wird. Der Anleger kauft in diesem Fall eher bei fallenden und verkauft tendenziell bei steigenden Kursen.

Der Strategie basiert auf der Theorie, dass sich die Anleger grundssätzlich nicht rational verhalten, sondern sehr oft das Verhalten der breiten Masse nachahmen. Dieses irrationale Verhalten vieler Anleger kann anderen Marktteilnehmern potentiell hohe Renditechancen ermöglichen.

Ein Anleger, der z.B. während des Börsencrashs in China Anfang 2016 in chinesisische Aktienwerte investierte, handelte antizyklisch. Der Anlager ging zum Zeitpunkt seiner Investitions-Entscheidung davon aus, dass sich chinesische Aktienwerte wieder erholen werden.

Anleger, die erst wieder bei steigenden Kurzsen in den chinesischen Aktienmarkt investierten, handelten prozyklisch. Der Anleger geht bei dieser Strategie quasi mit dem Trend und verfolgt die Anlagestrategie „The trend is your friend„.

Beispiel 2: Antizyklische Fiskalpolitik

Auf anderer Ebene kann auch die Politik antizyklisch handeln, und zwar indem sie entsprechende Finanzprogramme ins Leben ruft. Dies geschieht durchaus häufig, wenn eine Konjunktur schwächelt. Eine Regierung setzt dann auf antizyklische Investitionen, um so eine Rezession zu verhindern. Weitere Werkzeuge der antizyklischen Finanzpolitik sind auch Zins- oder Steuererhöhungen.

Hierunter sind wirtschaftspolitische Maßnahmen zu verstehen, die das Ziel verfolgen, durch entsprechende Maßnahmen konjunkturelle Schwankungen zu reduzieren. Hierbei soll durch rechtzeitiges Gegensteuern die wirtschaftliche Entwicklung verstetigt werden.

In einem konjunkturellen Abschwung sollte der Staat die Nachfrage beleben. Dies kann z.B. durch Steuersenkungen für Unternehmen, durch die Erhöhung der staatlichen Ausgaben oder durch Subventionen erfolgen.

In konjunkturellen Hochphasen, sollte der Staat so handeln, dass die Konjunktur nicht überhitzt und die Inflationsrate zu sehr ansteigt. Dies kann z.B. durch eine Steuererhöhung oder die Senkung der öffentlichen Ausgaben erfolgen.

Video: Fiskalpolitik einfach erklärt:

Weblinks zum Thema

© Campus Verlag & Onpulson.de

Wörterbuch Deutsch-Englisch | Übersetzung für Antizyklisch

DeutschEnglisch
Antizyklisch Anti-cyclical
counter-cyclical
countercyclical
   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff    
»