Finanzen

Aufgeld p. a.

Definition:

Das Aufgeld p. a. gibt beim Vergleich verschiedener Optionsscheine einen Hinweis darauf, um wie viel Prozent der Basiswert auf jährlicher Basis bis zur Fälligkeit des Optionsscheines steigen bzw. fallen muss, damit der Anleger keine Verluste erwirtschaftet.

Durch diese Standardisierung relativiert sich das üblicherweise verhältnismäßig hohe Aufgeld von Optionsscheinen mit längerer Restlaufzeit und es können Optionsscheine, die mit unterschiedlichen Restlaufzeiten ausgestattet sind, miteinander verglichen werden. Beim Vergleich verschiedener Optionsscheine stellt das Aufgeld p. a. eine dem Aufgeld überlegene Bewertungskennziffer dar.

© Deutsches Derivate Institut

   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff    
»