Unternehmensführung

Beschaffung

Definition:

Unter Beschaffung versteht man genau genommen die Versorgung eines Unternehmens mit Werkstoffen. Weiter gefasst meint es ebenfalls die Versorgung mit Mitteln für Dienstleistungen, Material für den Betrieb und die Informationsbeschaffung.

Von der Definition ausgeschlossen sind die Versorgung mit Kapital und Mitarbeitern.

Es wird unterschieden in strategische und operative Beschaffungsaufgaben. Zu den stategischen zählen u.a. die Beschaffungsmarktforschung, die Lieferentenanalyse und die Verhandlung der Rahmenbedingungen. Die operativen beziehen sich auf die tatsächliche Beschaffung, mittels Bestandskontrolle, Bestellung oder Lieferantenauswahl.

Durch Beschaffung wird sichergestellt, dass die Abläufe eines Unternehmens nicht gestört werden. Dabei liegt der Schwerpunkt auf einer anforderungsgerechten Beschaffung zu möglichst geringen Kosten.

Beispiel: Zur Beschaffung eines Automobilherstellers zählen die Werkstoffe, die für die Fertigung des Autos benötigt werden.

© Onpulson.de

   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff    
»

Täglich klüger werden

Feedback an die Redaktion

Im Onpulson-Wirtschaftslexikon finden Sie über 6.400 Fachbegriffe mit Definitionen, Erklärungen und Übersetzungen. Sollte dennoch eine Definition oder Erklärung in unserem Lexikon bzw. Dictionary fehlen, freuen wir uns auf Ihre E-Mail.