Finanzen

Bilanzierungsgrundsätze

Definition:

Bilanzierungsgrundsätze sind die Regeln, die in der Praxis des Rechnungswesens angewendet werden und generelle Richtlinien für den Umgang mit komplexen Transaktionen bieten. Hierzu gehören beispielsweise:

  1. Grundsatz der Klarheit
  2. Grundsatz der Richtigkeit und Willkürfreiheit
  3. Belegprinzip (Keine Buchung ohne Beleg)
  4. Grundsatz der periodengerechten Erfolgsermittlung
  5. Realisationsprinzip (Nur realisierte Gewinne dürfen gebucht werden)
  6. Vorsichtsprinzip
  7. Imparitätsprinzip (Wahrscheinliche Verluste müssen bereits gebucht werden)
  8. Niederstwertprinzip (Der niedrigste Wertansatz muss gebucht werden)

© Onpulson.de

Wörterbuch Deutsch-Englisch | Übersetzung für Bilanzierungsgrundsätze

DeutschEnglisch
Bilanzierungsgrundsätze accounting axioms
   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff    
»

Feedback an die Redaktion

Im Onpulson-Wirtschaftslexikon finden Sie über 6.400 Fachbegriffe mit Definitionen, Erklärungen und Übersetzungen. Sollte dennoch eine Definition oder Erklärung in unserem Lexikon bzw. Dictionary fehlen, freuen wir uns auf Ihre E-Mail.