Finanzen

Börsenschiedsgericht

Definition:

Das Börsenschiedsgericht führt auf rasche Weise Verfahren zur Schlichtung von Streitigkeiten aus Börsengeschäften durch. Die schiedsrichtliche Kommission besteht meistens aus Mitgliedern des Börsenvorstands.

© Deutsches Derivate Institut

   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff    
»