Unternehmensführung

BVK

Definition:

BVK ist die Abkürzung für Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften. Es handelt sich hierbei um die Interessenvertretung der Private Equity-Branche in Deutschland. Diese umfasst die Private Equity-Gesellschaften – von Venture Capital über Wachstumsfinanzierung bis zum Buy-Out-Bereich – sowie die institutionellen Investoren, die in Private Equity investieren. Der BVK vertritt im Jahr 2010 über 320 Mitglieder, davon 217 Beteiligungsgesellschaften. Ziel des BVK ist die Schaffung eines bestmöglichen Umfelds für Beteiligungskapital in Deutschland.

© Campus Verlag

   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff    
»