Unternehmensführung

Deming-Preis

Definition:

Der Deming-Preis ist ein jährlich vergebener Preis für ein Unternehmen, das seine Performance durch die Anwendung von unternehmensübergreifenden Qualitätskontrollen erheblich verbessern konnte. Er wurde zum Andenken an die von W. Edwards Deming im Nachkriegs-Japan geleistete Arbeit gestiftet, deren Erfolg hauptsächlich auf der Einsicht beruht, dass die Eliminierung von Fehlerquellen den Schlüssel zur besseren Produktqualität liefert.

Der Deming-Preis wird seit 1951 von einer Vereinigung japanischer Wissenschaftler und Ingenieure vergeben. Bewerber müssen belegen können, dass sie durch die Anwendung der Lehren Demings auf die bewertungsrelevanten Komponenten Produktivität, Wachstum und finanzielle Leistungskraft der Organisation verbessert haben. Neue Bewerber müssen genügend Ressourcen haben, um den sich unter Umständen über Jahre hinziehenden Markteintritt zu finanzieren.

Der Akzent beim Deming-Preis liegt auf der Ermittlung und Eliminierung von Mängeln durch Teamarbeit, und er war der erste Preis, der auf die Selbsteinschätzung der Bewerber setzte. Diese Methode wurde von anderen Preisen wie dem European Quality Award und dem EFQM European Excellence Award übernommen.

© Campus Verlag

Wörterbuch Deutsch-Englisch | Übersetzung für Deming-Preis

DeutschEnglisch
Deming-Preis deming prize
   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff    
»

Täglich klüger werden

Feedback an die Redaktion

Im Onpulson-Wirtschaftslexikon finden Sie über 6.400 Fachbegriffe mit Definitionen, Erklärungen und Übersetzungen. Sollte dennoch eine Definition oder Erklärung in unserem Lexikon bzw. Dictionary fehlen, freuen wir uns auf Ihre E-Mail.