Finanzen

Finanzierungsrunde

Definition:

Als Finanzierungsrunde werden sämtliche Massnahmen eines Unternehmens bezeichnet, Kapital für die Finanzierung seiner Geschäftstätigkeiten über Kapitalgeber zu beschaffen.

Durch entsprechende Erweiterungen eines oder mehrerer Geschäftsfelder benötigt ein Unternehmen dieses zusätzliche Kapital, um entsprechende Erweiterungsmaßnahmen zu finanzieren.

Vor allem Unternehmen in einer starken Wachstumsperiode sind große Profiteure einer solchen Finanzierungsrunde. Sie sind meistens noch relativ junge Unternehmen, haben eventuell auch noch nicht die Gewinnschwelle erreicht und sind daher noch nicht profitabel. Ihre eigenen Ausgaben können solche Unternehmen noch nicht refinanzieren und benötigen daher frisches Kapital.

Man unterscheidet dabei zwischen verschiedenen Finanzierungsrunden, wie zum Beispiel der Seed-Finanzierung, bei der ein finanzieller Grundstein für ein Unternehmen gelegt wird. Hier sind vor allem die so genannten Business Angels als Kapitalgeber aktiv.

Venture-Capital-Geber sind in späteren Finanzierungsrunden aktiv, den Serie-A- bis E-Finanzierungsrunde, bei denen sich die Kapitalmenge an den angestrebten Wachstumsplänen bemisst.

Beispiel: Das Online-Kreditportal smava hat im Jahr 2018 eine Finanzierungsrunde in Höhe von 65 Millionen US-Dollar abgeschlossen. Angeführt wurde die Finanzierungsrunde von Vitruvian Partners mit Beteiligung weiterer Investoren wie Runa Capital. Mit dem neuen Kapital möchte smava in seine Scoring-Technologie investieren und in neue Marktsegmente expandieren.

© Onpulson.de

   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff    
»

Feedback an die Redaktion

Im Onpulson-Wirtschaftslexikon finden Sie über 6.400 Fachbegriffe mit Definitionen, Erklärungen und Übersetzungen. Sollte dennoch eine Definition oder Erklärung in unserem Lexikon bzw. Dictionary fehlen, freuen wir uns auf Ihre E-Mail.