Wirtschaftslexikon

Giftpille

Definition: Was ist Giftpille?

Die sogenannte Giftpille, im Englischen als Poison Pill bezeichnet, ist eine Abwehrstrategie gegen feindliche Übernahmen. Der Zukauf eines weiteren Unternehmens oder einer Kapitalerhöhung könnten Giftpillen sein, da das zu übernehmende Unternehmen dadurch zu teuer werden könnte. Giftpillen können auch vertraglich vereinbart sein. Eine solche Vereinbarung könnte beinhalten, dass keine Aktionäre mit mehr als 20 Prozent an einer Firma beteiligt sein dürfen.

© Deutsches Derivate Institut

   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff    
»