Finanzen

Globalurkunde

Definition:

Globalurkunden sind Sammelurkunden für Wertpapiere, insbesondere für Anleihen und Aktien. Sie dienen der Vereinfachung der Verwahrung und Verwaltung von Wertpapieren. Bei Emissionen werden bis zur Einlieferung der Einzelurkunden beim DKV oftmals Globalurkunden eingereicht, um sofort mit dem Börsenhandel beginnen zu können.

© Deutsches Derivate Institut

   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff    
»

Täglich klüger werden

Feedback an die Redaktion

Im Onpulson-Wirtschaftslexikon finden Sie über 6.400 Fachbegriffe mit Definitionen, Erklärungen und Übersetzungen. Sollte dennoch eine Definition oder Erklärung in unserem Lexikon bzw. Dictionary fehlen, freuen wir uns auf Ihre E-Mail.