Finanzen

Goldene Bankregel

Definition:

Die Goldene Bankregel ist eine Finanzierungsregel für Banken, die besagt, dass kurzfristig aufgenommenes Geld nur kurzfristig an Kunden verliehen werden darf. Langfristig aufgenommenes Geld sollte dagegen auch nur langfrsitig verliehen werden. Auf diese Weise wird das Prinzip der Fristenkongruenz eingehalten.

© Campus Verlag

   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff    
»

Täglich klüger werden

Was bedeutet eigentlich...

Feedback an die Redaktion

Im Onpulson-Wirtschaftslexikon finden Sie über 6.400 Fachbegriffe mit Definitionen, Erklärungen und Übersetzungen. Sollte dennoch eine Definition oder Erklärung in unserem Lexikon bzw. Dictionary fehlen, freuen wir uns auf Ihre E-Mail.