Gründung

Gründungsphase

Definition:

Als Gründungsphase werden die ersten Aufgaben, die in der Anfangsphase einer Unternehmensgründung zu erledigen sind, bezeichnet.

Die Aufgaben hierbei werden grob in drei Phasen unterteilt, die Vorgründungsphase, die Gründungsphase und die Nachgründungsphase. Innerhalb dieser drei Phasen obliegt es dem Unternehmensgründer allerhand Aufgaben zu erledigen, Risiken auszuschließen und/oder grundlegende Fragen zu beantworten.

Während der Vorgründungsphase geht es für den angehenden Unternehmer noch um so grundsätzliche Fragen wie ‚Welche Geschäftsidee liegt meinem Unternehmen zugrunde?‘ oder ‚Welches ist der ideale Standort für mein Unternehmen?‘ und auch über die Feinheiten rund um sein Produkt, bzw. seine Dienstleistung macht sich ein Gründer während dieser frühen Phase der Gründungsphase Gedanken.

Später, in der Gründungsphase, folgt der Businessplan, in dem es ganz zentral um Finanzielles geht, wie die Umsätze, die Investitionen und den Finanzierungsplan des Unternehmens. Mit einem fertigen, guten Businessplan kann der Gründer versuchen, Investoren für die Gründung seiner Unternehmens zu finden.

Schließlich, in der Nachgründungsphase werden erste Schritte unternommen, um das junge Unternehmen am Markt zu etablieren. Hier sind vor allem Marketing, Vertrieb und Controlling gefragt, damit das Unternehmen seinen Platz zwischen den Konkurrenten findet und behauptet und Kunden gewinnen und binden kann.

© Onpulson.de

   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff    
»

Feedback an die Redaktion

Im Onpulson-Wirtschaftslexikon finden Sie über 6.400 Fachbegriffe mit Definitionen, Erklärungen und Übersetzungen. Sollte dennoch eine Definition oder Erklärung in unserem Lexikon bzw. Dictionary fehlen, freuen wir uns auf Ihre E-Mail.