Finanzen

Kleingeldscheine

Definition:

Kleingeldscheine sind Papiergeld, dessen Stückelung unter dem Nominal einer Währung liegt, so erschienen zum Beispiel im amerikanischen Bürgerkrieg 1862/63 vom äußeren Erscheinungsbild her einer Briefmarke ähnliche Noten mit einem Wert von 5, 10, 20 und 50 Cent, die erst nachträglich vom Kongress abgesegnet wurden. Heute vor allem für Numismatiker und Sammler interessant.

© Campus Verlag

   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff    
»

Täglich klüger werden

Feedback an die Redaktion

Im Onpulson-Wirtschaftslexikon finden Sie über 6.400 Fachbegriffe mit Definitionen, Erklärungen und Übersetzungen. Sollte dennoch eine Definition oder Erklärung in unserem Lexikon bzw. Dictionary fehlen, freuen wir uns auf Ihre E-Mail.