Unternehmensführung

Lebenszeitkostenrechung

Definition:

Die Lebenszeitkostenrechung ist eine Methode zur Berechnung der Gesamtkosten einer Sachanlage über die gesamte Lebensdauer hinweg. Dabei werden alle mit dem Besitz verbundenen Kosten berücksichtigt, außerdem die Kosten, die von der Sachanlage vom Zeitpunkt der Anschaffung bis zur Veräußerung anfallen, darunter die Kosten für Planung, Installation, Betrieb und Wartung.

© Campus Verlag

   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff    
»

Feedback an die Redaktion

Im Onpulson-Wirtschaftslexikon finden Sie über 6.400 Fachbegriffe mit Definitionen, Erklärungen und Übersetzungen. Sollte dennoch eine Definition oder Erklärung in unserem Lexikon bzw. Dictionary fehlen, freuen wir uns auf Ihre E-Mail.