Unternehmensführung

LIFO

Definition:

LIFO ist die Abkürzung für »last in, first out«. Gemeint ist die Praxis, dass bei Entlassungen die Mitarbeiter zuerst gehen müssen, die als letzte in die Firma eingetreten sind. Diese Praxis hat den Vorteil, dass die Kosten für Entlassungen niedrig gehalten werden und die Mitarbeiter das Verfahren als fair ansehen.

Es gibt aber Nachteile, die heute stärker beachtet werden. Es kann zu einem Ungleichgewicht in der Altersstruktur der Belegschaft kommen, und die zuletzt in die Firma rekrutierten Fähigkeiten gehen wieder verloren.

Die Praxis kann auch diskriminierend wirken, da die meisten Männer eher eine ununterbrochene Beschäftigung vorweisen können als Frauen.

Das LIFO-Prinzip wird auch in der Warenwirtschaft/Lagerhaltung und als Rechnungslegungsmethode angewandt.

© Campus Verlag

   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff    
»

Feedback an die Redaktion

Im Onpulson-Wirtschaftslexikon finden Sie über 6.400 Fachbegriffe mit Definitionen, Erklärungen und Übersetzungen. Sollte dennoch eine Definition oder Erklärung in unserem Lexikon bzw. Dictionary fehlen, freuen wir uns auf Ihre E-Mail.