Unternehmensführung

Mehrlieferantenprinzip

Definition:

Das Mehrlieferantenprinzip ist eine gängige Einkaufspraxis, bei der von zwei oder mehr Zulieferern Produkte oder Dienstleistungen bezogen werden. Das Mehrlieferantenprinzip verhindert die Abhängigkeit von einem Lieferanten, wie es beim Einlieferantenprinzip der Fall ist. Es fördert den Wettbewerb unter den Zulieferern und ermöglicht den Zugang zu einer breiten Palette von Produkten und Dienstleistungen. Durch den Kontakt zu mehreren Zulieferern kann man bessere Informationen über den Markt bekommen. Nachteil kann ein höherer Verwaltungsaufwand sein.

© Campus Verlag

   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff    
»