Unternehmensführung

Non-Profit-Organisation

Definition:

Unter einer Non-Profit-Organisation (NPO) versteht man eine Organisation, deren strategische Ziele nicht auf Gewinn ausgerichtet sind. Sie werden für die Erfüllung bestimmter Aufgaben gegründet und zeichnen sich durch ein Minimum an Entscheidungsautonomie und Selbstverwaltung aus. Zu den Non-Profit-Organisationen gehören:

  1. Wohltätigkeitsorganisationen
  2. Berufsverbände
  3. Gewerkschaften
  4. Religiöse und künstlerische Einrichtungen
  5. Gemeinde- und Forschungseinrichtungen

Diese Organisationen gehören weder dem privaten noch dem öffentlichen Sektor an, ihr Bereich wird manchmal auch als dritter Sektor bezeichnet. Viele dieser gemeinnützigen Organisationen haben bezahlte Mitarbeiter und Betriebskapital. Es dürfen allerdings keine Gewinne an Eigentümer oder Mitglieder ausgeschüttet werden. Typische Rechtsformen von Non-Profit-Organisationen sind die gemeinnützige GmbH (gGmbH)  oder der eingetragene Verein (e.V.). Non-Profit-Organisationen auf Bundes-, Landes- bzw. Gemeindeebene sind beispielsweise Krankenhäuser, Schulen und Universitäten. Der Gegensatz der Non-Profit-Organisation ist die For-Profit-Organisation.

Beispiel: Als Beispiel für eine Non-Profit-Organisation ist Greenpeace zu nennen. Als politische NPO lebt Greenpeace von Fördergeldern und setzt sich ohne erwerbswirtschaftliche Ziele für die Umwelt ein.

© Onpulson.de

   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff    
»

Feedback an die Redaktion

Im Onpulson-Wirtschaftslexikon finden Sie über 6.400 Fachbegriffe mit Definitionen, Erklärungen und Übersetzungen. Sollte dennoch eine Definition oder Erklärung in unserem Lexikon bzw. Dictionary fehlen, freuen wir uns auf Ihre E-Mail.