Gründung

Paid-Media

Definition:

Der aus dem Marketing stammende Begriff Paid-Media bezeichnet Medienkanäle dritter Anbieter, auf welchen Unternehmen gegen Bezahlung Ihre Werbemittel ausliefern können.
Hierzu zählen z.B. die Werbeplätzen in Zeitschriften, Fachportalen oder TV-Sendern.

Die Begriffe Paid-Media, Owned-Media und Earned-Media wurden erstmalig im Jahr 2008 in der Mediaplanung des finnischen Unternehmens Nokia verwendet und fanden ebenfall schnell Anwendung bei anderen Marketeers.

Paid-Media ist im Prinzip nichts anderes als Plakatwerbung, Zeitungsanzeigen oder TV-Spots in den klassischen Medien, in der Regel aber heutzutage auch mit starkem Bezug auf den Bereich online. Insbesondere im Internet bieten sich mittlerweile eine Vielzahl zusätzlicher Möglichkeiten mit großer Reichweite über Paid-Media, Werbung in eigener Sache zu machen: Display Marketing, Suchmaschinenwerbung, bezahlte Blog-Posts oder Social Media Posts, Blogger Relations oder Influencer Marketing sind solche Maßnahmen. Analog zu  Werbung in klassischen Medien sind mit digitalen Werbemaßnahmen Kosten für Werbetreibende verbunden. Die Kosten für Paid-Media variieren stark. So kann ein Banner auf einer bestimmten Website verhältnismäßig günstig sein, während ein Tweet von einem Influencer sehr teuer ausfallen kann. Exakt umgekehrt ist es aber genauso gut möglich.

© Onpulson.de

   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff    
»

Feedback an die Redaktion

Im Onpulson-Wirtschaftslexikon finden Sie über 6.400 Fachbegriffe mit Definitionen, Erklärungen und Übersetzungen. Sollte dennoch eine Definition oder Erklärung in unserem Lexikon bzw. Dictionary fehlen, freuen wir uns auf Ihre E-Mail.